Rhino

Rhino

Der Rhino ist, ähnlich wie der Raptor, ein Spezialschiff, jedoch mit ganz anderen Fähigkeiten. Er wird aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit auch als Sturmschiff bezeichnet, weil er an der Front und unter heftigem Beschuss operiert. Je nach Ausrüstung und durch seine exklusiven Waffen- und Antriebssysteme kann er für unterschiedliche und sehr spezielle Einsatzgebiete verwendet werden, wobei es sich tendenziell eher um Einsätze im Flotten- und/oder Gruppenverband handelt.

Technische Daten:

  • 2 Computer (C)
  • 2 Antriebe (A)
  • 4 Waffen (W) (5 Waffen aufgerüstet)
  • 5 Hüllen (H)


Bild: Rhino (aufgerüstet)

  • Hüllenpunkte: 715 (750 aufgerüstet)
  • Boostgeschwindigkeit: 75 m/s, mit Skill-Level-10 82,5 m/s
  • Wendegeschwindigkeit: 45 Grad/s
  • Wendebeschleunigung: 45 Grad/s
  • Trägheitsausgleich: 100 m/s
  • Energie: 150
  • Energieregeneration: 5 /s
  • Kaufkosten: 36.000 Cubits
  • Aufrüstungskosten: 40.000 Cubits

Spezielle Eigenschaften:

Die herausragende Fähigkeit der Sturmschiffe sind seine defensiven Hülleneigenschaften. Bereits der Grundwert der Rüstung ist der höchste in seiner Klasse und reduziert gegnerische Treffer enorm. Zusätzlich kann der Rhino mit bis zu fünf zusätzlichen Hüllensystemen bestückt werden und damit die Panzerung weiter erhöhen oder mit anderen Hüllenoptionen konfiguriert werden. Unter den verschiedenen Hüllenplatten lohnen sich bei diesem Schiff in den meisten Fällen reine Rüstungsplatten.

Eine weitere Besonderheit sind die exklusiven Waffen- und Antriebssysteme des Rhinos, die sonst kein anderes Schiff verwenden kann. Dazu zählen zum einen die KKC-Kanonen, bei denen es sich um spezielle Kanonen mit hohem Panzerbrecher- und Schadenswert sowie Reichweite jedoch mit geringerer Genauigkeit handelt. Diese Waffen sind in etwa vergleichbar mit Linergeschützen und eignen sich vor allem zur Verwendung gegen Escorten und Liner sowie andere große Ziele (Platformen, Außenposten usw.). Allerdings ist man mit diesen Kanonen aufgrund der geringen Genauigkeit anfällig gegen Jäger. Wegen des großen Schadenspotenzials können nur maximal zwei Waffen dieses Typs verbaut werden.

Außerdem verfügt der Rhino mit dem Antriebsüberlaster über ein weiteres exklusives System, welches kurzzeitig hohe Geschwindigkeiten zulässt. Dieses System ist leistungstechnisch mit dem Aurora-Computer (Speed +) und dem RKS-Gleitflug kombinierbar, so dass mit dieser Antriebs-/ Computerkombination dauerhaft hohe Geschwindigkeiten geflogen werden können, um mit schnellen Jägergruppen mithalten zu können oder im Soloflug gegnerischen Jägern zu entkommen.

Eine weitere Besonderheit ist ein rückwärtig angeordnetes Waffensystem, welches auf der Flucht und/oder nach dem Hauptangriff ein (Verfolger-) Ziel angreifen kann.

Zu den Nachteilen des Rhinos zählen die geringe Basis- (Boost-) Geschwindigkeit und Wendigkeit, die gegebenenfalls je nach Einsatzzweck durch Computer- oder Antriebssysteme kompensiert werden müssen. Beliebt und hilfreich sind daher RKS-Gleitflug (Slide) Konfigurationen. Mit der entsprechenden Ausstattung kann der Rhino jedoch zu einem gefürchteten Nahkampfslider (gegen Jäger) oder Fernkampfslider (gegen Liner und Escorten) ausgerüstet werden.

Weitere Vorteile:

  • Schiffs-Aufrüstung mit Cubits möglich. Kosten 40.000 Cubits (32.000 Cubits im Angebot)
  • die für die wesentliche Leistungssteigerung erforderlichen Systeme (Hüllen) sind günstig

Weitere Informationen:

Grundausstattung für Rookies
Setups & Taktiken (Vigilantes Forum)
Raptor-Baureihe: Raptor (Standardversion)
Viper-Baureihe: Viper MK II
Viper-Baureihe: Viper MK III
Viper-Baureihe: Viper MK VII




1 Kommentar

  1. Pingback: Alarmstart! - BSG75.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*