Raptor FE (Flotten-Erkennung)

Raptor FE

Der Raptor ist ein auf elektronische Kriegsführung spezialisiertes Kommandoschiff der Kolonialflotte. Bei der FE/FR (Flotten-Erkennung / Recon) Version handelt es sich um eine Variante des Standard-Raptors. Seine Hauptaufgabenbereiche sind die Flotten- oder Gruppenunterstützung aber auch Aufklärungs- und Spähmissionen für Überraschungsangriffe. Er ist aufgrund seiner speziellen Eigenschaften aber je nach Ausrüstung ebenso hervorragend für Solokampfeinsätze und Bergbaumissionen geeignet. Auf den ersten Bick unterscheidet sich der FE nur geringfügig von der Standardvariante, jedoch ermöglichen diese Unterschiede ganz individuelle Einsatzmöglichkeiten.

Technische Daten:

  • 5 Computer (C)
  • 4 Antriebe (A)
  • 3 Waffen (W)
  • 1 Hülle (H)


Bild: Raptor FE (aufgerüstet)

  • Hüllenpunkte: 650
  • Boostgeschwindigkeit: 77,5 m/s, mit Skill-Level-10 85 m/s
  • Wendegeschwindigkeit: 47,5 Grad/s
  • Wendebeschleunigung: 47,5 Grad/s
  • Trägheitsausgleich: 100 m/s
  • Energie: 200
  • Energieregeneration: 6 /s
  • DRADIS-Reichweite: 4000 m (erweiterbar bis zu ca. 8000 m)
  • Kaufkosten: 45.000 Cubits
  • Aufrüstungskosten: -/- (keine weitere Aufrüstung möglich)

Spezielle Eigenschaften:

Die Spezialisierung des Raptor FE liegt wie bei seinem Bruder, dem Standard-Raptor in den Computersystemen. Mit bis zu fünf zusätzlichen Computersystemen kann dieses Schiff für vielfältige Aufgaben ausgerüstet werden. Mit dem richtigen Setup kann der Raptor FE zu einem konkurrenzfähigen Gegner gegen Jäger gemacht werden. Allerdings ist er im direkten Vergleich mit dem Standard-Raptor aufgrund seiner reduzierten Waffen- und Hüllensysteme leicht unterlegen. Ein Raptor FE kann eine Gruppe um ein vielfaches durch seine Hacks und Unterstützungscomputer verstärken. Vor allem seine Hacks sind aufgrund der hohen Emitterrate und der dadurch resultierenden Laufzeit vernichtend. Seine Ausweich-, Antriebs- und Schadenhacks sind seine wirksamsten Waffen.

Der Raptor FE verfügt über die höchste Grundenergie und Energierückgewinnung innerhalb der Jägerklasse, so dass durchgehender Computereinsatz aber auch der anderen Systeme (Antriebe, Hüllen und Waffen) dauerhaft gewährleistet werden kann. Aufgrund dessen kann der Raptor FE auch sehr gut für den Astroabbau genutzt werden.

Ein weiterer Vorteil sind seine erhöhte Sprung- und DRADIS-Reichweite um Gegner früher entdecken zu können sowie seine exklusiven Computersysteme, dem SAD-Odin und dem Transponderzellencomputer. Bei eingeschaltetem SAD erhöht sich die DRADIS-Reichweite noch einmal um ca. 60% bis 80% auf bis zu ca. 8000 m und die Transponderzellen ermöglichen den Sprung von Gruppenmitgliedern direkt zu der eigenen Position.

Seine Nachteile sind die geringe (Basis-) Geschwindigkeit und Wendigkeit sowie die geringen Hüllenkonfigurationen. Diese müssen gegebenenfalls durch entsprechende Computer- und Antriebssysteme kompensiert werden. Allerdings verfügt der Raptor FE mit insgesamt vier zusätzlichen Antriebssystemen über ausreichend Möglichkeiten zur Kompensation. Vor allem deshalb ist der Raptor FE geeignet und sehr beliebt in schnellen Jägergruppen. Außerdem wird er mit Speed-Setups gerne als Sprungbojen-Setzer verwendet. Aber ebenso kann er mit zusätzlichen Ausweichsystemen ausgestattet werden und damit recht hohe Ausweichraten erzielen (vergleichbar mit der Viper MK III), dann jedoch nur mit sehr geringer Geschwindigkeit.

Der Raptor FE muss sich vor Unterzahlsituationen in Acht nehmen. Da bei diesem Schiff die Hauptangriffs- und Verteidigungssysteme (Computer) aktiv sind, kann sich der Pilot im Kampf nur auf ein Ziel zur Zeit konzentrieren, während der zweite Gegner uneingeschränkt handeln kann. Im Vergleich dazu können die Jäger der Viper-Baureihe auf ihre starken passiven und teilweise aktiven Ausweich-Verteidigungssysteme zurückgreifen, die universell gegen den Beschuss sämtlicher Gegner gleichzeitig wirken. Solche Situationen sollten mit Hilfe der großen DRADIS-Reichweite und Überblick im Kampfgeschehen vermieden werden. Der typische Raptor FE Pilot operiert daher aus dem Hinterhalt oder in der Gruppe.

Weitere Vorteile:

  • Schiffs-Aufrüstung/Kauf mit Cubits möglich. Kosten 45.000 Cubits (36.000 Cubits im Angebot)
  • die für die wesentliche Leistungssteigerung erforderlichen Systeme (Computer) sind günstig

Weitere Informationen:

Grundausstattung für Rookies
Raptor – Setups & Taktiken (Vigilantes Forum)
Bergbau/Astro-Raptor – Setups & Taktiken (Vigilantes Forum)
Raptor-Baureihe: Raptor (Standardversion)
Viper-Baureihe: Viper MK II
Viper-Baureihe: Viper MK III
Viper-Baureihe: Viper MK VII




1 Kommentar

  1. Pingback: Raptor - BSG75.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*