Gungnir

Gungnir

Die Gungnir ist der Multiliner. Dieses Schiff ist in der aufgerüsteten Version unter den Linienschiffen der vielseitigste und potenziell kampfstärkste Liner. Aufgrund seiner Fähigkeiten ist es eines der beliebtesten Flottenschiffe und für vielfältige Aufgaben geeignet.

Technische Daten:

  • 3 Computer (C)
  • 3 Antriebe (A)
  • 9 Waffen (W) (8 Waffen unaufgerüstet)
  • 3 Hüllen (H)


Bild: Gungnir (aufgerüstet)

  • Hüllenpunkte: 5600 / bzw. 6160 mit Skill-Level-10 (4550 unaufgerüstet)
  • Rüstungswert: 40
  • Boostgeschwindigkeit: 45 m/s, mit Skill-Level-10 49,5 m/s
  • Energie: 750
  • Energieregeneration: 30 /s, bzw. 33 / s mit Skill-Level-10 (25 /s unaufgerüstet)
  • Kaufkosten: 250.000 Cubits
  • Aufrüstungskosten: 60.000 Abzeichen

Spezielle Eigenschaften:

Die Stärke dieses Schiffes liegt in der ausgewogenen Slotverteilung und den großzügigen Grundwerten. Alle Schiffssysteme (Antriebe, Hülle und Computer) sind jeweils dreifach erweiterbar, was viele sinnvolle Setup-Konfigurationen ermöglicht.

Ein weiteres Merkmal dieses Schiffes ist die maximale Anzahl von neun Waffensystemen. Dies ermöglicht enormes Schadenspotenzial. Insbesondere bei Verwendung von neun Geschützen können durch pendeln beidseitig schnelle Salven abgegeben werden, die bei Gegnern großen Schaden anrichten. Im Vergleich zu Gegnern mit 5 bis 6 Geschützen bedeutet dies eine Überlegenheit von +50% bis +80% (rein nach Betrachtung der Waffenslots).

Zusammen mit der Aesir verfügt die Gungnir über die höchste Grund(-boost)geschwindigkeit. Mit bis zu weiteren drei Antriebssystemen kann die Geschwindigkeit weiter erhöht werden oder alternativ die Widerstandsfähigkeit durch RKS-Module erhöht werden. Letzteres ist insbesondere bei der Gungnir (und Aesir) eine Option aufgrund der soliden Grundgeschwindigkeit und da ab drei RKS-Modulen die Treffer am eigenen Schiff deutlich spürbar reduziert werden. Eine solche RKS-Konfiguration ist empfehlenswert für defensive Aufgaben. Ebenfalls ist die Kombination von zwei Boostern mit einem Gleitflug für Alltagssituationen / Aufgaben beliebt.

Wie bei allen Multischiffen üblich, verfügt auch die Gungnir über eine erhöhte Energieregeneration. Die Energiebereitstellung kann unter Verwendung von bis zu drei Energiezellen erweitert werden. Energie gehört zu den wichtigsten Ressourcen im Kampf und ermöglicht den Einsatz der Ausrüstung. Dies ist vor allem relevant für die Waffensysteme und bei der Verwendung mehrerer Schadenskontrollen. Über üppigere Energiereserven verfügt nur das Kommandoschiff „Vanir“.

Die Leistung von Kampfcomputern (Buffs und Debuffs) ist in der Linerklasse vergleichsweise gering. Hier sollte die Sinnhaftigkeit innerhalb des Setups (und ggf. der Gruppe) genau überprüft werden. Häufig kommen die universell einsetzbaren und leistungsstarken Energiezellen zum Einsatz.

Grundsätzlich sind Linienschiffe sehr teuer im Unterhalt. Vor allem die besonders leistungsfähigen Setups der Gungnir mit vielen Schadenskontrollen und Energiezellen steigern die Kosten jedoch noch um ein vielfaches. Die Kosten für einen fünfminütigen 1 vs 1 Kampf können 5000 Cubits leicht übertreffen. Deswegen und wegen der erforderlichen Aufrüstungskosten (60.000 Abzeichen) ist die Gungnir eher ein Schiff für Veteranen mit ausreichend Ressourcen. Anfänger sollten zu Beginn eher auf ein anderes Schiff der Liner-Klasse oder sogar auf ein Schiff der anderen Klassen zurückgreifen um schneller Erfolg zu haben.

Weitere Vorteile:

  • Die sehr leistungsfähigen Schadenskontrollen sind in der Aufrüstung vergleichsweise günstig (Achtung, Unterhaltskosten für Verbrauchsgüter beachten!).
  • Aufgrund der soliden Widerstandsfähigkeit, Geschwindigkeit und des großzügigen Schadenspotenzials ist die Gungnir ein geeignetes Schiff für Flottenschlachten und Turniere.

Weitere Informationen:

Setups & Taktiken (Vigilantes Forum)
Interceptor-Baureihe: Aesir
Kommando-Baureihe: Vanir
Assault-Baureihe: Jotunn




3 Kommentare

  1. Pingback: Aesir - BSG75.eu

  2. Pingback: Jotunn - BSG75.eu

  3. Pingback: Vanir - BSG75.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*